Completer

Malanserrebe / Lindauer
Completer| Malanserrebe

Der Namen soll mit der "completa", dem Vespergebet der katholischen Kirche entstammen. Wahrscheinlich haben sich die Chorherren des Churer Stift nach dem Gebet mit ein Glas Completer gestärkt.

Ursprung

Nach Bellasi 1993 wird der Copmleter bereits seit 926 in Malans kultiviert. Dies wäre der älteste  Hinweis , auf den Namen einer Kulturrebe. In den Archiven von Malans findet man keine Bestätigung eines Weinberges um diese Zeit. Nach Kobelt sind bereits 765 Weinberg um Malans bekannt, erste schriftliche Erwähnungen gehen nur bis 1321 (quoad vinea completorii sisa in Malans) zurück. Die erste ampelographische  Kohler, geht auf 1869 zurück.
Neuste wissenschaftliche Erkenntnisse lassen vermuten, dass der Completer mit der alten Walliserrebsorte Lafnetscha verwandt sein könnte und mit der Völkerwanderung der Valser nach Rätien gebracht wurde. In einer ausführlichen Studie von Dr. J. Vouillamoz wird das nicht so bestätigt.

Eigenschaften

Spätrereife Sorte.Hohe Öchsle-, aber auch Säuregehalt sind seine Merkmale. Ergibt extrakreiche, langlebige Weine. Typisches Nussbukett. Completer Weine sollten nicht zu jung genossen werden( nicht vor seinem fünften Lebensjahr.

Bedeutung

Der Completer wird auf einer Fläche von 1,7 ha um Malans angebaut. In kleinst Mengen wir er heute auch im Kanton Zürich(0.13 Aren) und Tessin (ca. 30 Aren) angebaut.

Andrea Lauber in Malans keltert einen Schaumwein daraus.
zurück | Studie von Dr. J. Vouillamoz (E)