Seyval blanc

Seyve-Villard 5276

Solaris


Ursprung

Diese Weissweinsorte mit der Zuchtnummer S.V. 5-276 stammt vom französischen Züchtungsbetrieb Seyve Villard und geht auf die Zeit nach 1919 zurück. Es handelt sich um eine Kreuzung von Seibel 5656  x Rayon d’Or. Seyval blanc war schon lange bekannt als Tafeltrauben-Spalierrebe, obwohl sie für diesen Zweck nicht besonders geeignet ist; sie ist zu dichtbeerig. Sie stiess Ende der 80er Jahre auf vermehrtes Interesse, als man interspezifische Rebsorten für eine ökologische.
Produktionsweise suchte

Eigenschaften

Die Seyval blanc Rebe hat einen aufrechten Wuchs mit eher kurzen Internodien. Sie ist sehr fruchtbar mit mittelgrossen bis sehr grossen Trauben mit ziemlich kleinen Beeren. Oft stehen drei bis vier Trauben proTrieb. Die Blätter sind relativ klein, was wohl mit der nahen Verwandtschaft mit Vitis rupestris zu tun hat.

Der Wein ist neutral bis angenehm fruchtig mit leichter Struktur. Er erinnert manchmal an einen leichten Chasselas. Bei fehlender Kohlensäure kann der Wein platt wirken. Eine interessante Alternative zur konventionellen Weinbereitung ist die Bereitung von Schaumwein.

Bedeutung

In der Schweiz sind mir Betrieb bekannt in den Kantonen Schwyz, Schaffhausen und Luzern.

Quelle: SCHWEIZ. Z. OBST-WEINBAU Nr. 13/01 

zurück