Marsanne blanche

Ermitage ( Wallis)

Marsanne blanche

Ursprung

Im Côte du Rhone wird sie schon sehr lange kultiviert, vorallem in Saint - Péray und Hermitage. Ihre Hekunft wird in Marsanne vermutet.
 
Eigenschaften

Spät austreibend. Sehr anfällig auf Botrytis, Mehltau, Trockenheit und Wind. Zurückhaltung im Rebschnittfördert die Qualität.
Trocken ausgebaute Weine soltten jung getrunken werden. In Italien verwendet man ihn unter dem Namen Champagne zur Herstellung von Schaumwein.
Im Wallis wird er oft zu süssen, körperreichen Weinen ausgebaut. Diese sind demnach auch länger lagerfähig. Es gibt einige die mit dem Label Grain Noble Confiden Ciel.

Bedeutung

In Frankreich wird der Maranne blanche auf ca. 400 Hektaren angebaut. In der Schweiz wird er vorallem im Wallis auf 4000 Aren angebaut. Ausserdem findet man sehr kleine Bestände im Kanton Tessin. 

Quelle: Ampelographie Pierre Galet

 zurück